Faktenblatt Cash Transfers
Bargeld macht Sinn

Spätestens seit dem UN-Nothilfegipfel im Mai 2016 ist das Thema "Cash Transfer Programming (CTP)" in aller Munde. UN-Generalsekretär Ban Ki Moon forderte beim ersten Humanitären Weltgipfel in Istanbul, bei Nothilfe und Wiederaufbau vor allem auf Geldtransfers.
Hilfsgüter wie Decken, Planen, Reis oder Saatgut sollten erst an zweiter Stelle verteilt werden. Gerade in der aktuellen Flüchtlingshilfe kommen die...

mehr lesen

Bangladesch
Schreiben statt schrubben

Rund 300.000 Mädchen und Jungen schuften in der Hauptstadt Dhaka als Haushaltshilfen. Von früh bis spät putzen und kochen sie, gehen einkaufen und erledigen den Abwasch – Zeit für die Schule bleibt da nicht. Eine von Brot für die Welt finanzierte Einrichtung gibt ihnen jetzt die Chance auf ein besseres Leben.

Sharmin heizt die Kochstelle an. Sie schnieft und weint. Der Rauch beißt in ihren Augen, aber sie muss das Feuer an...

mehr lesen

Titelgeschichte Welthungerhilfe
Die mutigen Menschen von Jhiranya

Indiens Wirtschaft boomt. Davon profitieren Millionen Menschen, vor allem in den Städten. Auf dem Land ist die Lage jedoch verheerend: Die Menschen hungern. Sie besitzen fast nichts und haben keinen Zugang zu Bildung, Wissen oder qualifizierter Arbeit. Die Welthungerhilfe und ihre Partnerorganisation Jan Sahas zeigen ihnen, wie sie zu ihren Rechten kommen.

Ernst, beinahe grimmig blickt Shymai Bai in die Kamera. Sie ist es noch...

mehr lesen

Uganda
Vergeben ja, vergessen nein

Fast 20 Jahre tobte im Norden Ugandas ein entsetzlicher Bürgerkrieg. Das Massaker von Barlonyo im Februar 2004 gehörte zu den abscheulichsten Gräueltaten. Die überlebenden wollen Anerkennung, Frieden und ein normales Leben.

Zwei Ochsengespanne durchpflügen die Erde über dem Massengrab. Die Männer treiben stoisch ihre abgemagerten Tiere mit dem Stock an, Schritt für Schritt, Reihe um Reihe, ein ganzes Fußballfeld voll...

mehr lesen

Sankt Petersburg
Lachen ist die beste Medizin

Die russisch-orthodoxe Gemeinschaft zum Heiligen Ioasaf hilft TBC-kranken Kindern in Sankt Petersburg.
Im Raum herrscht konzentrierte Stille. Nur die Pinsel plätschern in den Wassergläsern und kratzen über das Papier. Rada hat ihren Kopf über den Tisch gebeugt, die langen Haare verhängen das Gesicht der 14-Jährigen. Eifrig tupft sie Schneeflocken in ihre blaue Winterlandschaft. „Ja, so wird es schön“, lobt Anna...

mehr lesen

Ukraine
AIDS-Hotline ODESSA-700-40-50

Die Ukraine hat die höchste HIV-Infektionsrate Europas. In der Schwarzmeerstadt Odessa ist die Ansteckungsgefahr besonders hoch. 13.437 HIV-infizierte Frauen, Männer und Kinder sind hier offiziell registriert. Die Dunkelziffer wird auf 70.000 geschätzt. Täglich kommen 80 bis 100 Neuinfektionen hinzu. „Hoffnung für Osteuropa“ unterstützt ein innovatives Projekt des Bayrischen Hauses Odessa im Kampf gegen AIDS: Eine Telefon-Hotlin...

mehr lesen

Rumänien
Herz in der Hand, Muskeln im Safe

Während der Wendezeit versagte das rumänische Gesundheitswesen: Rund 10.000 Kinder infizierten sich durch unreine Nadeln und Bluttransfusionen mit dem Immunschwächevirus HIV. Heute versuchen diese jungen Frauen und Männer, ihr Schicksal zu meistern.

Geschickt legt Florin  das Cuttermesser an und schneidet die Pappe mit einem Schwung durch. Auf der Werkbank liegen Folien und Kleber bereit, Pinsel und Farben. Florin stellt Not...

mehr lesen

Mosambik
Zukunft auf Zucker

Mit der neuen Zuckermarktverordnung stellt die Europäische Union in diesem Jahr entscheidende Weichen für die Entwicklung einiger der ärmsten Länder der Welt. In Mosambik hoffen Regierung, Zuckerproduzenten, Arbeiter und Bauern auf gute Quoten für ihre Exporte. 

Fatu Charle muss seine Arbeit für den Besuch nicht unterbrechen - er hat keine. Das Saatgut für Reis, Bohnen und Süßkartoffeln der Deutschen Welthungerhilfe (...

mehr lesen

Indonesien
Frieden durch Entwicklung

Zwei Jahre nach der Tsunami-Katastrophe vom 26. Dezember 2004 beginnt in der indonesischen Provinz Aceh eine neue Phase der Demokratisierung, der Nachhaltigkeit und der Festigung des jungen Friedensprozesses. Durch die schweren überschwemmungen im Dezember fließt eine neue Welle internationaler Hilfe in die Region.

Cot Keu Eung ist ein idyllisches Dorf mit Kokospalmen, grünen Gärten und Holzhäusern auf Stelzen. Reiher fliegen übe...

mehr lesen

Norwegen Sami
Leben zwischen Joik und MTV

Sie sind die „Indianer“ Nordeuropas und sie haben ähnliche Probleme wie die meisten Urvölker der Erde. Die Sámi bewegen sich als ethnische Minderheit auf einem schmalen Grat zwischen Tradition und Moderne. Gerade in Zeiten der Globalisierung droht ihnen der Verlust von Kultur und Sprache. Mit der norwegischen Regierung streiten sie um Landrechte und politische Selbstbestimmung.

mehr lesen

Altai
Putins vergessene Kinder

Der Borschtsch brodelt auf der Herdplatte. Sein herzhaftes Aroma zieht zu den beiden Etagenbetten am Fenster hinüber. Auf den unteren Matratzen drängen sich zehn Studierende, sie lachen über die Fotos vom Jugendfestival in Rubzowsk, wo sie im Mai deutsche Sketche aufführten und ihre Klubhymne präsentierten. Tanja greift hinter das Bett zur Gitarre und beginnt zu klimpern, die anderen singen inbrünstig den selbst ged...

mehr lesen